19.07.2017

Workshop in Lünen Westfalen (Biao-Zhi Selbstbehauptung durch Verteidigung e.V.) 24.06.2017 – unterrichtet, dass Kampfkunstbegriffe weich/hart verwirrend und irreführend sind. Diese Begriffe sind Ausdruck von menschlicher Wahrnehmung und nicht förderlich für ein besseres Verständnis für das was notwendig ist, um Effektivität zu verbessern. Die Teilnehmer wurden ohne irgendeine Kampfkunsttechnik, dazu gebracht den Unterscheid zu fühlen.

Luenen_2017_05
Luenen_2017_06
Luenen_2017_04
Luenen_2017_07

17.07.2017

Durch die unglaubliche Geschwindikeit der heutigen sozialen Medien überholen sich viele Dinge. Ein Teil davon ist unser Blog. Wir haben uns entschieden, die aktuellsten News per Facebook / Instagramm / etc. zu veröffentlichen. Der Blog wird zukünftig nur noch als Nachschlagewerk von Berichten über Events, etc. dienen.

Hier die Links:

Wing Tsun & Escrima Schulungszentrum Velbert (IUEWT)
International Union For Escrima & Wing Tsun (IUEWT)
International Union For Escrima and Wing Tsun - IUEWT
Media Projects IUEWT
Wing Tsun & Escrima Schulungszentrum Velbert (IUEWT)
Sifu/Master Marcus Schüssler
DVD Projects I.U.E.W.T.

lehrgang_gm_latosa_velbert_oktober_2016_12

Zum Anschauen klicken


 
28.11.2016

Weiteres Feedback auf Band II



Hallo Meister Markus,
ich habe ja das Buch am 15.Oktober 2016 bei Dir gekauft und hab es jetzt gelesen.
Mein Feedbeck zum Buch Band II :
Das Buch ist super und für Anfänger als auch für Fortgeschrittene logisch aufgebaut und auch gut umsetzbar für Einzelübungen.
Also ein muss für den/diejenige, die sich für Selbstverteidigung mit Waffen interessieren und auseinander setzen müssen, wenn sie dieses System erlernen möchten.
Die Übungen sind gut erklärt, bei mir muss ich noch mehr an der Hüftarbeit arbeiten, was ich jetzt aber bewusster übe. Auch sehr gut erklärt sind die eingeteilten Zonenschläge, und man sollte natürlich das Überdrehen des Körpers vermeiden.
Fazit: Kann es nur wiederholen, das Buch ist sehr gut gelungen. Daumen hoch .

Frank

22.11.2016

Erstes Feedback auf Band II



[Hallo Herr Schüssler,

Wollte ihnen nur kurz schreiben, dass mir das Buch sehr gut gefallen hat. Hab es ln einem Rutsch durchgelesen. Der Logik-Hintergrund gefällt mir sehr gut und ich konnte mir einige Dinge die ich unterbewusst schon länger mache, bewusst werden lassen und festigen. Wir haben heute im Training auch direkt ein paar Übungen eingebaut!

Viele Grüße
Steffen]

buchvorstellung

Click for video

25.10.2016

GM Rene Latosa stellt das neue und erste Escrima Buch vor, welches die Escrima Konzepte in ihrer Logik nüchtern und sachlich darstellen



'Selbstverteidigungslogik in 120 Minuten in Theorie & Praxis / Band II: Die Logik der Selbstverteidigungskunst Escrima'



01.06.2016

Der Begriff der Familie in den Kampfkünsten



Besonders in den asiatischen Kampfkünsten wird der Begriff der ‚Familie‘ oder des ‚Familienstils‘ auch heute noch gepflegt. Dabei entstehen aber durch falsche Erwartungshaltungen aufgrund der falsche Besetzung der Begrifflichkeiten teils große menschliche Missverständnisse. Dieser Artikel soll helfen, Begrifflichkeiten transparenter zu machen und sauberer abzugrenzen.

weiterlesen...

04.05.2016

Offenes Seminar in Spanien 2016 - Eindrücke



weiterlesen...

23.11.2015

Bericht Lehrgang Jiu-Jitsu Union NW November 2015 mit Wing Tsun



Samstag, 21.11.2015 – die Sporthalle des Clara-Schumann-Gymnasiums füllt sich gegen 14:30 Uhr mit ca. 90 Teilnehmern für den Jahresabschlusslehrgang der Jiu-Jitsu Union NW e.V.. Das Besondere an diesem Lehrgang: es sollen drei Referenten zu drei verschiedenen Themen gleichzeitig unterrichten – Jiu-Jitsu, Wing Tsun und Fighter Fitness.

Die Veranstalter hatten sich im Vorfeld Gedanken gemacht, wie man die Sportler auch mal andersartigen, fremden Bewegungsmustern ‚aussetzt‘, denn Jiu-Jitsu trainiert man das ganze Jahr über regelmäßig in den jeweiligen Vereinen. Die Vorwerbung zu dem Konzept hatte sogar den Effekt, dass sich Kampfsportler aus verbandsfremden Schulen oder Vereinen dazu einfanden!

weiterlesen...

17.11.2015

An alle Kampfsportler/Kampfkünstler – wenn die visuelle Wahrnehmung die Grundlage einer Kampfstrategie ist, dann zeigt dieser Test die Grenzen all dessen, was in Filmen und anderen Medien in unrealistischer Art und Weise dargestellt wird.


Video

20.10.2015

Bericht offenes Seminar 2015 mit GM Rene Latosa in Velbert

weiterlesen...

04.09.2015

Wertvolles Zitat für Kampfkünstler von Albert Einstein:

Du hast nicht wirklich etwas verstanden, solange Du nicht in der Lage bist, es Deiner Großmutter zu erklären.


24.08.2015

Wertvolles Zitat für Kampfkünstler von E.F. Schumacher (Ökonom)/Albert Einstein:

„Jeder intelligente Narr kann Dinge größer und komplexer machen. Es braucht ein Stück Genialität – und jede Menge Mut – , sich in die entgegengesetzte Richtung zu bewegen.“

04.08.2015

Wie das Ego die eigene Entwicklung behindern kann

(von Dr. David Schepers, IUEWT-Mitglied)

Ego steht laut Wikipedia:

• wissenschaftssprachlich für das Ich
• in der Psychologie für das Selbst
• umgangssprachlich für das Selbstwertgefühl

Ich möchte mich in diesem Artikel im Wesentlichen auf die umgangssprachliche Verwendung des Begriffs Ego beziehen, also auf das Selbstwertgefühl. Ein häufig verwendeter Satz ist: „Der hat aber ein großes Ego!“ Damit ist umgangssprachlich also gemeint, dass die betreffende Person ein hohes Selbstwertgefühl oder Selbstbewusstsein hat. Ein hohes Selbstwertgefühl erlangt eine Person in der Regel, wenn sie von sich und seinen Fähigkeiten sehr überzeugt ist. Die jeweiligen Fähigkeiten hat sich die betreffende Person meist über einen langen Zeitraum „hart erarbeitet“ und diese Person ist überzeugt davon, über diesen langen Zeitraum immer „das Richtige“ getan zu haben. Was aber ist „das Richtige“?

weiterlesen...

09.07.2015

Lifestyle versus Philosophie – oder wie die IUEWT alte Weltanschauungen aus der Kampfkunst in ein neues Leben gerufen hat

Zum Begriff der Philosophie aus Wikipedia: [In der Philosophie (griechisch φιλοσοφία philosophía, latinisiert philosophia, wörtlich „Liebe zur Weisheit“) wird versucht, die Welt und die menschliche Existenz zu deuten und zu verstehen. Von anderen Wissenschaften unterscheidet sie sich dadurch, dass sie sich nicht auf ein spezielles Gebiet oder eine bestimmte Methodologie begrenzt, sondern durch die Art ihrer Fragestellungen und ihre besondere Herangehensweise an ihre vielfältigen Gegenstandsbereiche charakterisiert ist.]

Heutzutage wird der Begriff der Philosophie gerne dazu benutzt, um gewisse Weltanschauungen nicht nur darzustellen, sondern auch dadurch gewisse (auch ideologische) Inhalte zu vermitteln bzw. zu verbreiten, sodass möglichst viele Menschen die gleiche Philosophie verfolgen und leben (die negativen Auswirkungen wie Machtkontrolle, etc. sind hier kein Thema!). Generell spielt sich Philosophie nur im geistigen/mentalen Bereich des Menschen ab.

weiterlesen...

Click for video


26.05.2014

Click for video


Click for video


Click for video


23.04.2015

Radiointerview CT Das Radio (Radio der Hochschulen Bochum) – Download

22.03.2015

Bericht und Video kostenloses offenes Seminar ‘Machbarkeit Messer- und Schusswaffenabwehren‘

weiterlesen...

17.03.2015

Uns ist eine grosse Ehre zuteil geworden:

ein großer europäischer Wing Tsun & Escrima Lehrverband, der sich als Marktführer darstellt, hat sich nach dem Erscheinen unseres Fachartikels Das 3F (FFF) Prinzip um ein ausgezeichneter Kampfkünstler zu werden' im November 2014 genau dieses Thema für das Jahreslehrgangsevent 2015 auf die Agenda geschrieben – ‚Form Form follows function‘

Wir freuen uns sehr über diese indirekte Anerkennung unserer stetigen Weiterentwicklung!

29.10.2014

Trainer-Erfahrungsbericht: Kinder-Selbstverteidigungstraining im „Wuppertaler Zentrum für Kinder und Jugendliche“

Am 09. Oktober 2014 fand ein Selbstverteidigungstraining von zwei Kindergruppen im Alter von sieben bis zehn Jahren statt. Jene Kinder, die ich unterrichten sollte, verbrachten ihre Schulferienzeit im Tages-Zentrum Roettgen in Wuppertal und hatten allesamt bis dato weder Erfahrung im Bereich Wing Tsun noch allgemein in der Selbstverteidigung.
von Bernd Bähring

weiterlesen...

19.10.2014

Bericht verbandsoffener Lehrgang mit Großmeister Latosa 2014 in Velbert



weiterlesen...

16.09.2014

Wenn Körper und Geist vereint sind – Ein Erfahrungsbericht (Erfahrungsvergleich eines Anfängers zwischen Aikido und Wing Tsun – von Tanja S.)



weiterlesen...

23.07.2014

Ferienfreizeit 2014 der Stadt Velbert mit Wing Tsun



Wie jedes Jahr wurde auch 2014 im Rahmen des Ferienfreizeitprogramms der Stadt Velbert Wing Tsun zum Schnuppern für Kinder und Jugendliche im Alter von 9- 15 Jahren angeboten.

weiterlesen...

06.07.2014

Nette Rückmeldung von Dimi W.:

Hi Marcus,……

Sorry dafür!

Vor allem Danke für die tolle Zeit die ich mit Euch und Dir bei dem Verband hatte!

Mein Austritt ist durch äußere Umstände begründet auf keinen Fall durch das Interne beim Training. Es hat mir nämlich inzwischen 2 Mal genau das gebracht wofür ich es gemacht hab: Wehrhaftigkeit.

Lustigerweise ohne einen einzigen Faustschlag tun zu müssen :) wenn so ein Dimi sich auf den Faustkampf freut kriegen die nämlich alle plötzlich die Hosen voll und gehen lieber wieder diplomatische Wege.

Hatte gehofft dir die Storys mal so zu erzählen, aber besser per „brief“ als gar nicht!

Marcus, Habe Deinem Unterricht sehr viel zu verdanken, vor allem die Wertvolle Lektion durch Kung Fu das Lernen zu lernen.

MfG

Dimi

11.06.2014

Bericht Pfingstlehrgang 2014 auf Château Montbras in Frankreich



weiterlesen...

06.05.2014

Verbandsoffener Lehrgang mit GM Latosa in Hamburg 2014



weiterlesen...

10.04.2014

Wissenschaft und Forschung in den Kampfkünsten – Fiktion und Praxis



Durch die vergangenen Epochen hindurch wurden die Kampfkünste in der Gesellschaft als notwendig zum Überleben angesehen, jedoch wurde ihnen der Zugang zu einer wissenschaftlichen Akzeptanz nie erlaubt. Dadurch blieben sie in einem Bereich, den man eher mit dem Begriff “Handwerkskunst“ beschreiben kann.

Im Handwerk werden Erfahrungen und Kenntnisse über einen langen Zeitraum hinweg von Mensch zu Mensch übertragen, um das Überleben dieser Fähigkeiten zu sichern. In der Wissenschaft geht es darum, maßgeblich das warum und wieso zu ergründen um daraus Gesetzmäßigkeiten und Zusammenhänge abzuleiten. Anschließend werden diese Erkenntnisse dazu benutzt, um sie in praktische Anwendungen zur Erleichterung für das tägliche Leben, für das Überleben oder sonstige Zwecke nutzbar und dienbar zu machen.

weiterlesen...

26.12.2013

Was ist am IUEWT Trainingskonzept anders?



Die IUEWT vermittelt zwei logische Kampfkünste unterschiedlicher kultureller Herkunft: Wing Tsun, welches aus China stammt, und Escrima, welches seine Wurzeln in den Philippinen hat. Jedoch haben beide Kampfkünste trotz der kulturellen unterschiedlichen Einflüsse eines gemeinsam: beide Kampfkünste streben die logische Effizienz des Körpers als Grundlage einer optimalen Selbstverteidigung an. Mit nur wenigen Ausnahmen versuchen sich die Kampfsport – oder Kampfkunststile untereinander maximal abzugrenzen, indem sie ihre Einzigartigkeit auf einem speziellen Gebiet besonders hervorheben. Da Kampfsport – oder Kampfkunststile von Menschen ausgeübt werden, kommt noch der menschliche Faktor der gewollten Einzigartigkeit hinzu, was als starke Triebfeder zur Erreichung einer überragenden Position dienen soll. Gleichzeitig soll die Darstellung der Einzigartigkeit in Verbindung mit der Ausübung einer Kampfsport – oder Kampfkunstdisziplin auch eine gewisse Vormachtstellung andeuten, auf persönlicher, sozialer oder wirtschaftlicher Ebene. Durch diese starke Abgrenzung entstehen immer wieder neue Stile, denn jede Abweichung einer bisher bestehenden Einzigartigkeit stellt eine neue stilistische Varianz, also einen neuen Stil dar. Da immer wieder neue junge Menschen nachkommen, haben auch sie einen Hang zur Erreichung einer Einzigartigkeit, und werden so auch immer wieder neue Stile erschaffen, indem sie nur minimale oder auch maximale Unterschiede zu bisherigen Form kreieren.

weiterlesen...

22.12.2013

Eine kleine Weihnachtsinspiration...Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch in neue Jahr 2014! A little Christmas inspiration....Merry Xmas and a Happy New Year 2014 to all! Une petite inspiration pour Noël...joyeux Noël et une Bonne Année 2014 à tout le monde!

12.12.2013

LIVING COLOUR - Jim Carey-Karate Instructor mit Messerabwehr..... Ich habe diese Serie geliebt....und viel Wahrheit steckt auch drin

19.11.2013

Bericht Lehrgang Jiu-Jitsu Union NW e.V. November 2013



Samstag, 16.11.2013 – die Sporthalle des Clara-Schumann-Gymnasiums füllt sich gegen 15 Uhr mit ca. 60 Teilnehmern für den Jahresabschlusslehrgang der Jiu-Jitsu Union NW e.V.. Das Besondere an diesem Lehrgang: es sollen drei Referenten zu drei verschiedenen Themen gleichzeitig unterrichten – Jiu-Jitsu, Escrima und klassisches Boxen.

weiterlesen...

16.11.2013

Der Bong-Sao – das unbekannte Wesen



Über den Bong-Sao im Wing Tsun ist bisher wenig geschrieben worden. Die einzigen allgemein wahrgenommenen Kenntnisse darüber sind: er stellt eine Verformung dar, wenn die Kraft des gegnerischen Angriffes auf der Zentrallinie zu groß ist um dem Grundsatz des Nachgebens im Wing Tsun zu entsprechen und die wörtliche Übersetzung lautet: ‚Schwingenarm‘. Aber was ist der Bong-Sao wirklich? Reichen diese einfachen Informationen aus, um en Bong-Sao tiefergehend zu verstehen?

weiterlesen...

23.10.2013

Bericht offenes Seminar mit GM Latosa Velbert 2013



Samstag, 19. Oktober 2013 – der verbandsoffene Escrima Lehrgang mit Großmeister Rene Latosa begann uneinheitlich, da es informationstechnische Missverständnisse mit der Uhrzeit gab. Die Lehrgangsteilnehmer setzten sich dieses Jahr aus fünf verschiedenen Lehrorganisationen zusammen, wodurch der Begriff ‚verbandsoffen‘ sein Niveau hielt

weiterlesen...

22.09.2013

IUEWT - Konzepterweiterung



Dem Anspruch vieler bestehender Schulen nach Fortbildung im Wing Tsun und/oder Escrima wollen wir mit einem erweiterten Konzept begegnen. Ab 2014 gibt es zwei Möglichkeiten der Fortbildung, die sich jeweils an unterschiedliche Interessengruppen richten:

weiterlesen...

10.09.2013

Bericht über den Anfänger-Selbstverteidigungskurs mit den Betreuern des Café Intakt in Velbert


von Konstantinos Kiosseoglou

Dieser Einführungskurs richtete sich im Wesentlichen an Interessenten, die mit der Teilnahme an einem Selbstverteidigungskurs sprichwörtliches 'Neuland' betreten.

weiterlesen...

21.07.2013

An all diejenigen, die Selbstverteidigung trainieren: wichtiger Hinweis – sogar kostenlos:



weiterlesen...

17.07.2013

Schöne Anmerkung von Mark zur Diskussion über Tradition beim Unterricht vorgestern: 'Tradition schließt stets die Frage nach der Sinnhaftigkeit aus....'

02.7.2013

Matinée des Arts Martiaux Chinois in Lyon Matinee



Am Sonntag den 2. Juni 2013 fand in Lyon die Matinée d‘Arts Martiaux Chinois (der Vormittag der chinesischen Kampfkünste) statt. Die IUEWT-Schule in Lyon war Teilnehmer als auch aktiver Mitwirkender dieser ersten Veranstaltung der UFOLEP (L’Union Française des Oeuvres Laïques d’Education Physique).

weiterlesen...

Click for video


09.06.2013

Interview des alten Karate-Revue Magazins aus Deutschland ca. 1980 mit Jesse Glover



Was ist Bruce Lees Jeet Kune Do wirklich?

Bis auf eine Handvoll Techniken besteht Jesses Repertoire aus Wing Tsun-Kampfbewegungen. Ist es also doch noch Wing Tsun? Vielleicht eine Art modifiziertes Wing Tsun, ein besonderer Wing Tsun-Stil? Hier gehen die Auffassungen und Definitionen ausseinander. Jesse selbst glaubt, dass sich seine Methode sehr weit vom klassischen Wing Tsun entfernt habe, räumte aber ein, dass der größte Teil seiner Techniken aus dem Wing Tsun stamme. Andererseits war ihm das klassische Wing Tsun nicht bekannt. Erst sein Freund war in der Lage ihm zu bestätigen, dass seines Erachtens die Techniken zwar teilweise nach persönlichen Kriterien verändert waren, aber durchaus noch Wing Tsun genannt werden könnten. Zu den Wing Tsun Techniken hinzugekommen sind im Wesentlichen: ein Faustrückenschlag aus dem Gottesanbeter-Stil, ein Fauststoß und zwei Tritte aus dem Choy Li Fat und anderen Stilen, sowie ein extrem starker Fauststoß mit Schritt, der eine Kombination dem Wing Tsun-Stoß und Jack Dempseys Boxtechnik darstellt. Wing Tsun genießt den Ruf, ein sehr praktisches Kampfsystem zu sein, das auf alles überflüssige, auf alle Schnörkel verzichtet. Bruce Lee ist offensichtlich noch einen Schritt weiter gegangen, er hat die Wing Tsun-Techniken nochmals gesiebt und nur das knappe Dutzend Techniken übernommen, das sich in einem Minimum an Zeit erlernen und mit Erfolg anwenden lässt. Diese Wing Tsun- Techniken hat er zur Basis seines Jeet Kune Do gemacht. Dass bei dieser Spezialisierung auf höchste Funktionalität natürlich Begriffe wie Kunst, Tradition, Philosophie des Gung Fu auf der Strecke bleiben mussten, werden einige als Vorteil, andere als Nachteil ansehen. Aber um diese Dinge geht es offensichtlich nicht. Jesses Hauptanliegen ist ausschließlich die absolute Wirksamkeit im Kampf. "Ali war der beste Boxer der Welt, obwohl er nie asiatische Philosophie usw. in sein Training einbezog", sagte er mehrfach.

Wir interviewten Jesse Glover für die Leser der Karate-Revue.

weiterlesen...

30.05.2013

Erfahrungsbericht Thomas Krug


Besuch in einer Wing Chun Schule

An einem Freitagabend war ich in die, erst vor kurzem gegründete Schule bei Bochum/Hattingen eingeladen. Dass kurz vorher abgehaltene verbandsoffene Seminar mit dem Organisationsleiter konnte ich krankheitsbedingt nicht besuchen. Ich war allerdings schon sehr gespannt, denn jener Organisationsleiter schreibt auf seiner Verbandsseite Dinge über sich selbst, seine Motivation und Einstellung, die mir Kopfkirmes bereiteten. Da ist von Eliten und Kriegern die Rede, und allerhand Dingen, bei denen meine Alarmglocken angehen. Dazu aber an dieser Stelle nicht mehr, denn ich habe weder mit ihm gesprochen, noch mit ihm trainiert.

weiterlesen...

19.05.2013

Bericht vom Jubiläumslandeslehrgang 2013 des Goshin-Jitsu Verbandes NW e.V. mit (Sifu) Marcus Schüssler als Referent zum Thema Wing Tsun



In Herne - mitten im Herzen des Ruhrgebiets - fand am 27. April 2013 der Landeslehrgang des Goshin-Jitsu Verbandes NW e.V. statt. Der Ausrichter des Lehrgangs war Mario Groß, Leiter des Shogun Herne e.V. Für diese Landeslehrgänge wurden in der Vergangenheit auch immer wieder Referenten anderer Kampfkunstsysteme eingeladen, um so neuen Input aufnehmen zu können. Dieses Jahr wurde (Sifu) Marcus Schüssler dazu eingeladen, über die Kampfkunst Wing Tsun zu referieren bzw. vorzustellen.

weiterlesen...

Click for video


02.04.2013

Erlebnisbericht von Thomas Krug


Jim Wagner, seines Zeichens Reservist bei den U.S. Steitkräften und ehemaliges S.W.A.T Mitglied und Skymarshall begann vor etwa 10 Jahren sein eigenes Selbstverteidigungssystem zu unterrichten. Er bietet sowohl Kurse für Zivilisten als auch für Behördenangehörige. Er bildet Trainer in unterschiedlichen Disziplinen in vielen Ländern der Welt aus und überprüft selbst in Prüfungen deren Fortschritt. Ich nahm als „volunteer“ an einem Prüfungsseminar für „Knife-Trainer“ teil. Hier sollten mehrere Absolventen eines mehrtägigen Kurses ihr erlerntes Wissen und die Vermittlung des selbigen an systemfremde Personen unter Beweis stellen. über einen persönlichen Kontakt wurde ich gebeten teilzunehmen.

weiterlesen...

Click for video


Click for video


10.3.2013

Bericht über das kostenlose Infoseminar


Samstag, 23.02.2013 – es ist 14.30 und die Tür öffnet sich. Schneeluft schleicht sich als erstes in den Eingang, dann kommen die ersten Teilnehmer herein. Der Titel des Seminars, welches in dieser Art der Durchführung noch nie realisiert wurde trug den Titel – „Kostenloses Infoseminar über die Machbarkeit Messerabwehr/ Schusswaffenabwehr“. Der Titel wurde durch den Begriff „Machbarkeit“ bewusst fraglich ausgedrückt, das Format bewusst „kostenlos“ gewählt, die Teilnahme bewusst offen angekündigt und um falsches Ego vor der Tür zu lassen, nur neutrale Bekleidung gewünscht.

weiterlesen...

15.02.2013

Winterlehrgang 2012/2013 Lyon/Frankreich



Der diesjährige Winterlehrgang hat Lyon die ersten Technikeranwärter beschert. Nina Tissot, Gauthier Mahinc, Nicolas Avila und Eric Henric haben die Kampf- und Stressprüfung absolviert.

weiterlesen...

Click for video


Click for video



05.12.2012

Inhaltserweiterung auf unserer Seite unter Kampfkunst:



Die Kampfkunst neu erfunden? – Willkommen in der Welt der Träume und Phantasien



Nein, das hatten Generationen von Menschen bereits gemacht, denn der Mensch hat durch seine körperliche Struktur nur begrenzte Möglichkeiten für einen wirkungsvollen Umgang und Einsatz. Deshalb massen wir uns eine solche Ignoranz nicht an, das Rad neu erfunden zu haben……Aber wir haben alles dahin gehend neu definiert, dass es für jeden wirkungsvoll umsetzbar und beherrschbar sein kann – ganz gleich, welche Voraussetzung er oder Sie mitsichbringt. In der modernen Sprache heißt dies ‚plattformunabhängig‘ machen und bedeutet, das auf jedem System ‚Mensch‘ diese Systematik programmierbar ist. Ob Ramboathletik oder Marathonleichtgewicht, alle müssen einen vermeintlich überlegeneren Angreifer durch logische Strategie auf gleiche Augenhöhe bringen können.
Das logische Verhältnis zwischen Risiko und Sicherheit – 0/100 – 0% Risiko und 100% Sicherheit ist eine Grundvoraussetzung für wirkungsvolles Handeln im Alltag. Dafür stehen Wing Tsun und Escrima! Die Geschichte ist dabei weit weniger von Bedeutung wie die Umsetzbarkeit und Beherrschbarkeit im heute und morgen für jeden von uns!Gehen Sie auf eine Reise zu sich selbst und lernen Sie sich in vielen Aspekten neu kennen – die Ihnen bisher nicht zugängig waren, da der Anspruch nicht spürbar und keine allgemeingültige Strategie vorhanden war (oder beides nicht professionell vermittelt werden konnte).Die Einheit von Körper und Geist – bei uns eine Grundvoraussetzung. Die Verschmelzung von Körper und Geist – bei uns das Ergebnis eines Entwicklungs-prozesses, der mit der ersten Stunde beginnt!

Click for video


Wie sich Escrima nach Rene Latosa und Wing Tsun nach Leung Ting befruchten - die Analogie des mehrsprachigen Aufwachsens



Sehr oft wurde und wird heute noch die Frage gestellt, warum die Kampfkünste Wing Tsun nach Leung Ting und Escrima nach Rene Latosa sich zusammengefunden haben, so wie sie sich zusammengefunden haben. Daß sie von einem großen Teil der Aktiven gleichzeitig betrieben werden, ist heute schon Normalität. Eine parallele Entwicklung findet auch gerade in anderen, traditionellen Kampfsportarten statt, wo die bisher waffenlose Disziplin eine der vielen philippinischen Disziplinen auf- oder angenommen hat.
Beide Künste könnten in ihrer Lehrstruktur und –organisation nicht unterschiedlicher sein, haben aber dennoch eine Reihe von Gemeinsamkeiten:

weiterlesen...

Chi-Sao im Wing Tsun - gelebter Taoismus und systematisches Lernen von Kampfstrategie aus einer Übung



Chi-Sao (übersetzt 'Klebende Arme') ist eine aus der traditionellen Kampfkunst entwickelte Übung, die aus heutiger neurophysiologischer Sicht gesehen, die einzige Methode darstellt, wirklich grundlegende Verhaltensänderungen programmieren zu können. Das hehre Ziel,die Kontrolle über sich selbst und damit über den Gegner zu erlernen und zu erlangen, ist ein Prozeß, der Jahrzehnte in Anspruch nimmt, wenn man die Meßlatte sehr weit oben aufhängt.

weiterlesen...

04.12.2012

Der Blog ist eröffnet...hallo und willkommen an alle, die Interesse an regelmäßigen Infos und Artikel über Wing Tsun, Escrima und allgemeine Themen haben, die wir hier darstellen werden. Der Blog ersetzt unseren jahrelang erschienen Newsletter, der in der breiten Masse sehr geschätzt wurde. Sachlich orientierte Rückmeldungen von Lesern werden hier genauso eingestellt, wie sachhaltige Artikelzusendungen. Ich erlaube mir dennoch die Bewertung vorzunehmen, ob Artikel hier eingestellt werden oder nicht, um unseren strengen Qualitätskritieren zu entsprechen. Zu Dokumentations- zwecken werde ich hier die ersten veröffentlichten Fachartikel als Beginn einstellen.  
(Sifu/Master) Marcus Schüssler

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: Englisch