von Konstantinos Kiosseoglou

Dieser Einführungskurs richtete sich im Wesentlichen an Interessenten, die mit der Teilnahme an einem Selbstverteidigungskurs sprichwörtliches 'Neuland' betreten. Er diente auch gleichzeitig dem Finden eines neuen Entwurfes von Kursen für das Thema Selbstverteidigung, speziell für jene, die eigentlich mit diesem Thema eher 'erzwungenermaßen' (durch Beruf, etc.) konfrontiert sind. (Für all diejenigen, die schon wissen, wohin ihre Reise gehen soll, bietet die IUEWT in jeder Schule ihr mittlerweile umfassend anerkanntes Einführungskonzept durch)

Die wesentlichen Fragestellungen der Teilnehmer vom Café Intakt waren:

• Wie vermeide/begegne ich eine/-r Gefahrensituation?
• Mit welchen in kurzer Zeit erlernbaren Grundmitteln kann ich einem Angriff entgehen/begegnen?

Die Teilnehmer/-innen hatten dazu bisher nicht mehr als fünf stattfindende Trainingseinheiten zu 1,5 Stunden zur Verfügung, verteilt über einen Zeitraum von 5 Monaten.

Der Schwerpunkt der ersten drei Trainingseinheiten lag auf dem Erlernen einer Schutzroutine/-Verhalten und auf der Einordnung der mit einer Selbstverteidigungssituation verbundenen materiellen und psychologischen Prozessgrössen (z.B. Angst, Distanz, Timing, Planbarkeit von Flucht etc.).

In den beiden anschließenden Stunden (4. & 5. Einheit) wurde der Ablauf auf der körperlichen Ebene erlernt und als Basiswerkzeug zur Gefahrenbegegnung gefestigt. Lernziel speziell der 5. Einheit war das Erkennen des Aktionszeitpunktes (Timing), dass durch Stress erschwerte Abrufen des Handlungskonzeptes und die Überwindung der eigenen Schlaghemmung.

Das Video, welches das Arbeitsergebnis dieses Konzeptes zeigt, sollte ursprünglich den Teilnehmern/-innen einen 'Blick von aussen' auf die eigenen Handlungsmuster und die bisher erzielten Ergebnisse ermöglichen. Es war jedoch so beeindruckend, dass dadurch an dieser Stelle vor allem Neueinsteiger motiviert werden können und somit aufzeigen, dass die oben genannten Fragen in einem zeitlich engen Rahmen realisierbar sind – wenn das Vermittlungskonzept stimmig ist!

Die im folgendem Video dargestellte Trainingssituation zeigt - wie oben beschrieben - ein in vorigen Trainingsmodulen erlerntes Handlungskonzept unter verschärften Stressbedingungen im Rahmen der 5. Trainingseinheit. Weitere Anmerkung dazu: eine Teilnehmerin hatte die 4. Einheit ausgesetzt und wiederholte Erlerntes aus der vorletzten Einheit.
 
 
Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
Anmeldung zur Grundeinführung
Grundeinführungen dauern nach Gruppengröße ca. 30-60 Minuten. Im direkten Anschluß oder als zweiter Termin kann das Probetraining absolviert werden.

    Vollständiger Name (Pflichtfeld):

    Mobilnummer* (Pflichtfeld):

    Email (Pflichtfeld):

    Als Vorbereitung empfehlen wir das folgende Lehrvideo: Selbstverteidigung einfachst erklärt (Video öffnet in neuem Fenster)

    (Feedback eines erfahrenen Kampfkunstausbilders zum Video hier)

    Anmeldung zur Grundeinführung

      Vollständiger Name (Pflichtfeld):

      Mobilnummer* (Pflichtfeld):

      Email (Pflichtfeld):

      Als Vorbereitung empfehlen wir das folgende Lehrvideo: Selbstverteidigung einfachst erklärt (Video öffnet in neuem Fenster)

      (Feedback eines erfahrenen Kampfkunstausbilders zum Video hier)

      Neuerscheinung
      Ein neuartiges, innovatives Buch, welches durch reine Fakten und einfachen gesunden Menschenverstand neue Maßstäbe in der Kampfkunst setzt. Keine Interpretationen oder Meinungen - sondern Erklärungen was faktisch Bedeutung hat und nicht verneint werden kann. Nach dem Studium des Buches kann jeder Leser mit den Inhalten Lehrmeinungen, Aussagen oder andere Darstellungen auf deren Gehalt bewerten. Ein Muss für jeden seriösen Kampfkünstler, Kampfsportler oder Laien, der sich ein reales Bild machen möchte, bevor er in diese Thematik praktisch eintaucht.
      Vereinfachte wissenschaftliche Betrachtungen von Kampfkunst zur Selbstverteidigung Grundlagen der Naturgesetze, Dinge des gesunden Menschenverstands und Allgemeingültigkeiten, die traditionelle Kampfkünste effektiv ergänzen

        Vollständiger Name (Pflichtfeld):

        Mobilnummer* (Pflichtfeld):

        Email (Pflichtfeld):

        Viele Eltern sehen sich in der Pflicht, ihrem Kind eine Form von Selbstschutz vermitteln lassen zu wollen – was sehr positiv ist und wofür man sich nicht entschuldigen braucht. Aber die eigene bis dahin gelebte Welt, Erfahrung oder Vorstellung von Gewalt bzw. körperlichem Konflikt ist durch mediale Verzerrungen und soziale Konditionierungen von der natürlichen Intuition komplett entkoppelt. Wir geben Ihnen – den Eltern – die Möglichkeit, sich in 30 Minuten selbst mit dem Wesen dieses Themas sachorientiert, logisch und intuitiv auseinanderzusetzen – ohne dabei in die Tiefe gehen zu müssen. Nutzen Sie diese Gelegenheit, eine einfache aber wesentliche Expertise zu erlangen, die Sie Selbstverteidigungsangebote im Sinne Ihrer Kinder als geeignet oder ungeeignet selbst einschätzen lassen – weil Sie selbst die einfache unverrückbare Zielsetzung in diesen 30 Minuten erlebt und gespürt haben. Alle Übungen werden nur mit einem Soft- und Medizinball durchgeführt. Diese Erfahrung wird die eigene Vorstellung nachhaltig verändern! Man kann sich vieles erklären (lassen) – aber wenn man das selbst gefühlte Erlebnis nicht verleugnen kann, öffnen sich neue Türen der Erkenntnis und damit zum Wohle des Kindes. Vereinbaren Sie jederzeit Termine mit uns - wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!
        Expertisentraining für Eltern - im Sinne Ihrer Kinder und für sich selbst!